Samstag 10.12.22

Wie es naturnah in die Zukunft geht

09.00 Uhr Was müssen wir im Siedlungsraum ändern? Auszüge aus dem Positionspapier des Naturgarten e.V.

Carola Hoppe, Vorstand Naturgarten e.V., D – Bonn

09.45 Uhr Kaffeepause

10.15 Welche Pflanzen braucht die Stadt? Zur Verwendung von gebietseigenem und nicht gebietseigenem Saat- und Pflanzgut im Siedlungsraum.

Dr. Sandra Skowronek, Fachgebiet II 1.2 Botanischer Artenschutz, Bundesamt für Naturschutz, D – Bonn.

11.15 Uhr Tausend Gärten, Tausend Arten. Wie wir mehr Natur in den Siedlungsraum holen.

Ulrike Aufderheide, Planerin, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, Buchautorin, D – Bonn

11.45 Uhr Was bringt mehr Nahrungsressourcen für Insekten? Wildstauden; Sorten von Wildstauden und Exoten auf städtischen Grünflächen im Vergleich?

Doris Lerch, Versuchsleiterin, Biologin, TU Darmstadt, D – Darmstadt

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Welche Bäume braucht die Stadt?

Katrin Kaltofen, Planerin, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg

14.45 Uhr Artenlisten der Zukunft im Siedlungsraum. Was wir dringend wissen und tun müssen.

Dr. Reinhard Witt, Planer, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Strategien zur Professionalisierung im Öffentlichen Grün. Regionaltage, Naturgarten-Profi, Gartenschauen des Naturgarten. e.V.

Dipl. Ing. Dorothee Dernbach, Leiterin Naturgarten-Akademie, D – Büdingen.

16.45 Uhr Naturnah im Siedlungsraum. Es geht auch anders. Das Beispiel Rankweil.

Dr. Reinhard Witt, Planer, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

18.00 Uhr  Abendessen

19.30 Uhr Diskussion der Ergebnisse der beiden Tage

Alle Akteure.