Samstag 13.03./ 11.12.21

Was gegen das Insektensterben getan wird

09.00 Uhr Blühstreifen in der Landwirtschaft, was bringen sie wirklich? Mischungen mit Exoten und Kulturarten auf dem biologischen Prüfstand.

Rolf Witt, Biologe, Insektenspezialist, Buchautor, D – Edewecht-Friedrichsfehn.

09.45 Ansaaten mit heimischen Wildpflanzen erhöhen die Biodiversität in Agrarlandschaften. Praxisversuche zur Anlage artenreicher Feldraine und mehrjähriger Blühstreifen in Sachsen-Anhalt.

Prof. Dr. Anita Kirmer, Lehrstuhl für Vegetationskunde, Hochschule Anhalt, D – Bernburg.

10.30 Uhr Kaffeepause

11.45 Uhr Nachhaltigkeit in der Pflanzenverwendung. Beispiel Landesgartenschau „Bio-Garten-Eden“, Aigen Schlägl, Oberösterreich.

Prof. Sabine Plenk, Institut für Landschaftsarchitektur, BOKU, A – Wien.

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Insektenfreundlicher Garten. Beispiel Villa Reitzenstein in Stuttgart.

Dr. Reinhard Witt, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

14.30 Uhr Insektenfreundliche Pflanzen und Gestaltung im Siedlungsraum mit dem Schwerpunkt Wildbienen.

Rolf Witt, Biologe, Insektenspezialist, Buchautor, D – Edewecht-Friedrichsfehn.

15.15 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Ansätze zur klimagerechten Verwendung insektenfreundlicher Pflanzenmischungen und – arten im Siedlungsfreiraum.

Prof. Sabine Plenk, Institut für Landschaftsarchitektur, BOKU, A – Wien.

17.00 Uhr Insektenfreundliche Pflanzen aus dem pannonischen Raum.

Paula Polak, Biologin, Naturgartenplanerin, A – Mauerbach.

18.00 Uhr  Abendessen

19.30 Uhr Diskussion Maßnahmen gegen das Insektensterben.

Alle Referenten vor Ort.