Kategorie: Programm

Freitag, 04.03.22

Wie es um den Siedlungsraum steht

09.00 Uhr Begrüßung.

Dr. Reinhard Witt, Biologe und Journalist, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

09.15 Uhr Wie naturnah ist der Siedlungsraum? Eine Bestandsaufnahme.

Ulrike Aufderheide, Planerin, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, Buchautorin, D – Bonn.

10.30 Uhr Kaffeepause

Einige Akteure im Siedlungsraum

11.00 Uhr Otto pflanzt. Ein Baum für jeden Einwohner? Bäume und Sträucher für Magdeburg.

Felix Bosdorf, Mitinitiator von Otto pflanzt. D – Magdeburg.

11.30 Uhr Uhr Blühende Bänder für Wildbienen in München. Ein Vernetzungsprojekt von Greencity und dem Lehrstuhl für Renaturierungsökologie der TU München.

Benjamin Zecka, Greencity e.V. D – München.

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Warum ist naturnah im Siedlungsraum so schwierig? Praxisbeispiel Betriebsgebiet in Rankweil.

Dr. Reinhard Witt, Biologe und Journalist, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Förderung der biologischen Vielfalt. Praktische Erfahrungen aus Städten, Gemeinden und Landkreisen.

Dr. Uwe J. Messer, Projektleiter StadtGrün naturnah, Kommunen für biologische Vielfalt, D – Radolfszell.

16.15 Uhr Städte wagen Wildnis. Erfahrungen aus Dessau.

Birgit Krummhaar, Biologin, Förder- und Landschaftspflegeverein Biosphärenreservat Mittelelbe e. V., D – Dessau

17.00 Uhr Von Anfang an alles naturnah. Das Prinz-Eugen-Park-Projekt in München.

Dr. Reinhard Witt, Biologe und Journalist, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

18.00 Uhr  Abendessen

19.30 Uhr. Diskussion

Alle Akteure.

20.00 Uhr. Making Nature’s City: A science-based framework for building urban biodiversity.

Silke Gathmann, Planerin, Naturnahe Grünplanung, USA – Carlsbad, Kalifornien.

Samstag 05.03.22

Wie es naturnah in die Zukunft geht

09.00 Uhr Was müssen wir im Siedlungsraum ändern? Auszüge aus dem Positionspapier des Naturgarten e.V.

Carola Hoppe, Vorstand Naturgarten e.V., D – Bonn

09.45 Uhr Kaffeepause

10.15 Welche Pflanzen braucht die Stadt? Zur Verwendung von gebietseigenem und nicht gebietseigenem Saat- und Pflanzgut im Siedlungsraum.

Dr. Sandra Skowronek, Fachgebiet II 1.2 Botanischer Artenschutz, Bundesamt für Naturschutz, D – Bonn.

11.15 Uhr Was bringt mehr Nahrungsressourcen für Insekten? Wildstauden; Sorten von Wildstauden und Exoten auf städtischen Grünflächen im Vergleich?

Doris Lerch, Versuchsleiterin, Biologin, TU Darmstadt, D – Darmstadt

11.45 Uhr Welche Bäume braucht die Stadt?

Katrin Kaltofen, Planerin, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Artenlisten der Zukunft im Siedlungsraum. Was wir dringend wissen und tun müssen.

Dr. Reinhard Witt, Planer, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

14.45 Uhr Strategien zur Professionalisierung im Öffentlichen Grün. Regionaltage, Naturgarten-Profi, Gartenschauen des Naturgarten. e.V.

Dipl. Ing. Dorothee Dernbach, Leiterin Naturgarten-Akademie, D – Büdingen.

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Naturnah im Siedlungsraum. Es geht auch anders. Das Beispiel Rankweil.

Dr. Reinhard Witt, Planer, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

16.45 Uhr Tausend Gärten, Tausend Arten. Wie wir mehr Natur in den Siedlungsraum holen.

Ulrike Aufderheide, Planerin, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, Buchautorin, D – Bonn

18.00 Uhr  Abendessen

19.30 Uhr Diskussion der Ergebnisse der beiden Tage

Alle Akteure.

Sonntag, 06.03.22

Visionen für den Siedlungsraum

09.00 Uhr Naturnahes Öffentliches Grün vor Ort: Natur nah dran in Baden-Württemberg.

Martin Klatt, Leiter Natur nah dran, Naturschutzbund Baden-Württemberg, D – Stuttgart.

09.45 Uhr Kaffepause

10.15 Uhr Naturnah auf dem Balkon. Der Wilde Meter als Initiative.

Katharina Heuberger, Balkonbesitzerin, Bloggerin, Journalistin, D – München.

11.15 Uhr Der Stellenwert eines naturnahen Siedlungsraums für die Tierwelt. Vom Artenschutz in der Stadt.

Dr. Reinhard Witt, Fachbetrieb für Naturnahe Grünplanung, D – Regensburg.

12.00 Uhr Abschlussdiskussion

12.30 Uhr Mittagessen/ Abreise